Jazz and Modern Dance

Jazz und Modern Dance (JMD) ist eine junge Tanzsportart, die sich durch Kunst und Sport auf der Tanzfläche ausdrückt. Hierbei werden verschiedenste Elemente unter anderem aus dem klassischen Ballett, Jazztanz und dem Akrobatikbereich entnommen. Die Musik variiert auch stark zwischen klassischen, modernen, populären oder stark extravaganten Stücken.
Die Wettkampfart, Jazz-und Moderndance Formationstanzen, existiert bundesweit seit ca. 23 Jahren; seitdem ist der Boston-Club mit seiner “ Boston-Jazzdance Company “ dabei und hat die Anfänge maßgeblich mitgestaltet. Seit 1994 gibt es eine 1. Bundesliga und zwei 2. Bundesligen, Nord-Ost/West + Süd/Ost. Jedes Bundesland hat eine Regional-und mehrere Ober-, Verbands-, Landes-, Jugend- und Kinderligen. In ganz Deutschland gibt es über 480 Formationen, Tendenz steigend.
Derzeit unterhält der Club die Boston-Dance Company (2. Bundesliga), die „Boston-Jazzomanics“ (Verbandsliga), die „Boston-Beats“ (Jugend Landesliga) sowie verschiedene altersabhängige Aufbaugruppe.
Sofern Vorkenntnisse bestehen, kann gerne direkt eine der entsprechenden Mannschaften für ein Probetraining aufgesucht werden. Allen Anfängern raten wir an, zunächst eine dem Alter entsprechende Aufbaugruppe zu besuchen.
Jazz and Modern Dance ist auch nicht nur etwas für Mädchen/Frauen – auch Männern ist dieser Sport zugänglich!
Die Trainingszeiten der Jazz-Gruppen und Jazz-Formationen:
Montag: 17.00 – 18.00 Uhr Saal A Kinder und Schüler ab 6 Jahre
18.30 – 19.30 Uhr Saal A Jugendliche und Schüler ab 11 Jahre
18.00 – 19.30Uhr

19:30 – 21:00 Uhr

Saal B Formation „Boston-Jazzomanics“2.Bundesliga          „Boston-Jazzdance Company“
Mittwoch: 18.00 – 20.00 Uhr Saal B Formation „Boston- Jazzomanics“
20.00 – 21.00 Uhr21:00-22:00 Uhr Saal B 2. Bundesliga
“Boston-Jazzdance Company” Leistungssport Sondertraining
Freitag: 18.00 – 20.00 Uhr Saal A 2. Bundesliga
“Boston-Jazzdance Company”

Die Trainerinnen:

Schülergruppe: Tamara Rahil

JMD Einsteiger: Antonia Goehrtz / Stephanie Klemm
„Boston Beats“: Sinja Obels
„Boston-Jazzomanics“: Mareike Schwering
„Boston-Dance Company“: Friederike Betz / Sinja Obels